Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

PDF Export ODT Export


3.05_stammorganisation

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
3.05_stammorganisation [2016/03/01 12:30]
87.159.30.14
3.05_stammorganisation [2016/03/01 12:31] (aktuell)
87.159.30.14 [Weitere Informationen]
Zeile 158: Zeile 158:
 ===== Weitere Informationen ===== ===== Weitere Informationen =====
  
-Programmorientierung +Stammorganisation 
-Programme orientation +Permanent Organisation 
-Ein Programm besteht aus einer Reihe von miteinander verbundenen Projekten und organisatorischen Änderungen,​ um ein strategisches Ziel zu verwirklichen und die von der Organisation erwarteten Erträge zu erzielen. ​Dieses Kompetenzelement ​umfasst die Definition ​und Festlegung ​der Merkmale von Programmen und deren Management. Programmorientierung bedeutet ​die Entscheidung ​für die Durchführung und Umsetzung des Konzeptes „Managing by Programmes“ und die Entwicklung ​von ProgrammmanagementkompetenzDie strategischen Ziele einer Organisation ​werden ​durch Projekte und Programme erreicht. Programmmanagement ist demzufolge das von der Organisation zur Durchführung ihres strategischen Plans eingesetzte Instrument+Dieses Kompetenzelement ​befasst sich mit der Beziehung zwischen den zeitlich befristeten Projekt- ​und/oder Programmorganisationen und den ständigen Abteilungen ​der Linienorganisation, ​die Leistungen ​für die Projektarbeit erbringen oder gemeinsame Schnittstellen mit der Projektorganisation aufweisen. Projekte können nicht ohne Beteiligung von Ressourcen durchgeführt werden, ​die von Abteilungen der Stammorganisation eingebracht werdenUmgekehrt ​werden ​die vom Projekt gelieferten Produkte/​Ergebnisse ​von der Stammorganisation sowohl genutzt als auch erhalten
-Ein Programm besteht aus einer Anzahl von spezifischenzusammenhängenden Unternehmungen (Projekten ​und ergänzenden Aufgaben) zur Erreichung eines strategischen Zieles ​oder einer Reihe von Zielen ​innerhalb einer übergeordneten Strategie. Das Programm identifiziert und managt ​die Erzielung der von der Organisation erwarteten Erträge. +Stammorganisationen sind langfristig ausgerichtet. ProjekteProgramme ​und Portfolios dienen dazu, Veränderungen zu erreichen und zu managen ​oder das Kerngeschäft eines projektorientierten Unternehmens durchzuführen. Projekte werden entweder ​innerhalb einer Stammorganisation durchgeführt oder sie nutzen ​die von der Stammorganisation zur Verfügung gestellten Ressourcen, Produkte bzwEinrichtungen. Die Strukturen der Stammorganisation (Arbeitsaufgaben,​ Hierarchie, Autoritätsebenen,​ Zuständigkeiten,​ Organisationsstrukturen ​und Entscheidungsfindung) haben Einfluss ​auf die Projektarbeit und umgekehrt
-Programmmanagement liefert den zur Durchführung von Strategien ​und Initiativen erforderlichen Rahmen. +Für den Erfolg ​eines Projektes ​ist es äußerst wichtig, die Zustimmung ​der Stammorganisation zum Projekt zu erlangen ​und jeglichen Widerstand innerhalb ​der Stammorganisation zu überwinden. Die vom Projekt erbrachten Leistungen (ProdukteEinrichtungen,​ Informationssysteme und Dokumentation) haben Einfluss auf die Betriebsabläufe der Stammorganisation. Die Kenntnis der Planungs- und Managementgrundsätze der Stammorganisation und des Projektbeitrags dazu ist notwendig, um gute Voraussetzungen für erfolgreiche Ergebnisse ​zu schaffen
-Programme weisen im Allgemeinen folgende Eigenschaften ​auf+Wenn der Projektmanager über Erfahrung ​im jeweiligen Wirtschafts- bzwIndustriezweig verfügt, wird ihm das Verständnis dieser Faktoren leichter fallen. 
-I Bei Programmstart sind einige der zum Programm gehörenden Projekte noch nicht identifiziert oder geplant+Ein Projektmanagementbüro ​ist häufig Teil einer Stammorganisation ​und sichert ​die Kontinuität ​der Projektmanagementinformationen ​und -methoden zum Nutzen der Projekte. 
-I Spätere Projekte innerhalb des Programms sind abhängig von den Ergebnissen ​eines früheren Projekts. +Management by Projects ​ist ein Konzept ​für das Management ​von Stammorganisationen,​ insbesondere von projektorientierten OrganisationenEs erhöht die Flexibilität der Organisation ​und verbessert ihre Dynamikdezentralisiert betriebliche Zuständigkeiten des Managements,​ fördert Lernprozesse ​(Personalentwicklunginnerhalb der Organisation ​und erleichtert organisatorische Veränderungen. Andere Managementkonzepte ​(wie z. B. Management by Objectiveskönnen in eine solche Organisation integriert und innerhalb derselben angewendet werden.
-I Das Abschlussdatum ​ist der Zeitpunktzu dem die Erträge erreicht wurden oder die Verpflichtung zur Erfüllung ​der Zielsetzung ​und zur Erbringung ​der Erträge an die Linienorganisation übergeben wird. +
-Die Inhalte können starken Veränderungen ausgesetzt sein. +
-I Es besteht eine fortlaufende Notwendigkeit, die Bedeutung einzelner Projekte innerhalb ​des Programms im Hinblick auf die Strategie ​zu überprüfen+
-Programme ​im Vergleich zu Portfolios: Programmmanagement ist ein Instrument zur Durchführung strategischer ÄnderungenPortfoliomanagement ​ist ein Mittel zur Bewältigung der Kontinuität von Projekten ​und Programmen innerhalb einer Organisation. Die Portfoliomanagementfunktion stimmt das Portfolio auf die Zielsetzungen ​der Organisation ab und ist für die Erstellung ​von Prioritäten zwischen den Projekten und Programmen verantwortlich. +
-Programmmanagement ​und Controlling macht den Einsatz zusätzlicher Mittel notwendigdazu gehören: +
-I Zentraler Programmcontroller +
-I Änderungsmanager +
-I Programmdirektor ​(oder Auftraggeber,​ Sponsor) +
-I Methoden, Techniken, Instrumente ​und Verfahren des Programmmanagements +
-I Programmmanager +
-I Programmbüro +
-I Programmlenkungsausschuss +
-NCB 3 März 2013 Seite 139 von 202 +
-Angesprochene Themenfelder:​ +
-Geschäftsprozesse +
-Unternehmensstrategie und Geschäftspläne +
-Methoden, Techniken, Instrumente und Verfahren +
-Programm-Management-Funktionen ​(wie z. B. das Programmbüro) +
-Ressourcenmanagement+
 Mögliche Prozessschritte:​ Mögliche Prozessschritte:​
-1. Auflistung von Initiativen ​und Erstellung von Prioritäten zur Geschäftsverbesserung+1. Verständnis der Organisationsstruktur,​ ihrer Ziele und Arbeitsweisen
-2. Feststellung ​der Existenz eines Business Case zur Anwendung von Programmmanagement+2. Berücksichtigung ​der Struktur der betroffenen Interessengruppen,​ ihrer Ziele und Arbeitsweisen
-3. Einführung eines Bewertungssystems zur Quantifizierung ​von (Schwerpunkt-) Programmen ​und ihrer Erträge+3. Identifizierung und Entwicklung ​von Schnittstellen zwischen der Stammorganisation ​und den projektgebundenen Teilen der Organisation
-4. Ausrichtung der wesentlichen Programme ​und ihrer Erträge auf die strategischen Zielsetzungen der Organisation unter Zuhilfenahme eines Bewertungssystems+4. Ermittlung von Übereinstimmungen ​und Differenzen
-5. Prüfung ​der Ergebnisse mit der geeigneten Managementebene;​ treffen ​und kommunizieren von Entscheidungen+5. Erwägung ​der Optionen ​und ihrer Auswirkungen
-6. Entsprechende Veränderung der Organisationihrer Kultur ​und Prozesse+6. DiskussionEntscheidung,​ Kommunikation ​und Umsetzung
-7. Initiierung relevanter Programme. +7. Überwachung des Fortschritts, ​Einführung eines Lernzyklus. 
-8. Überwachung des Fortschritts, ​Lernen aus den Programmen und Anwendung der Erfahrungen auf zukünftige Programme.+NCB 3 März 2013 Seite 145 von 202 
 +Angesprochene Themenfelder:​ 
 +Veränderungsmanagement 
 +Entscheidungsprozesse in Organisationen 
 +Unternehmensstrategien und -strukturen 
 +Projektmanagementbüro
 Schlüsselkompetenzen auf Levelebene: Schlüsselkompetenzen auf Levelebene:
-A Hat erfolgreich Programme und/​oder ​die Entwicklung ​von Programmmanagementrichtlinien,​ Instrumenten ​und Verfahren in seinem Verantwortungsbereich ​geleitet. Hat die erfolgreiche Umwandlung von Geschäftsstrategien in Programme oder Portfolios entweder geleitet oder war wesentlich daran beteiligt. Hat erfolgreich Projektmanager und/oder Programmmanager in seinem Verantwortungsbereich ausgewählt und eingearbeitet+A Hat die Einrichtung ​von Arbeitsverfahren zwischen den Abteilungen der Stammorganisation ​und den projektbezogenen Einheiten ​geleitet. 
-B Hat die Konzepte von Programmmanagement vollkommen verstanden ​und angewendet. Hat erfolgreich im Management von komplexen ​Projekten ​innerhalb eines Programms oder im Management eines Programms gearbeitet+B Hat die Schnittstellen zwischen Stammorganisationen ​und Projekten ​gemanagt
-Kennt und versteht die Konzepte von Programmmanagement. Ist vorzugsweise bei seinen Projektmanagementaktivitäten als Leiter von Projekten ​mit begrenzter Komplexität mit Programmmanagement in Berührung gekommen+Hat Erfahrung im Umgang mit Schnittstellen zwischen Stammorganisationen ​und Projekten. 
-D Verfügt über das erforderliche Wissen in Bezug auf das Konzept von Programmmanagement.+D Verfügt über das erforderliche Wissen in Bezug auf Schnittstellen zwischen Stammorganisation und Projekt.
 Hauptbeziehungen zu: Hauptbeziehungen zu:
-4.1.1Projektmanagementerfolg, 4.1.2Interessierte Parteien, 4.1.3Projektanforderungen und Projektziele, 4.1.7Teamarbeit, 4.1.12Ressourcen, 4.1.16Überwachung ​und SteuerungBerichtswesen, 4.1.17. Information und Dokumentation,​ 4.1.18. Kommunikation,​ 4.2.2. ​Engagement ​und Motivation, 4.2.8. Ergebnisorientierung,​ 4.2.10Beratung, 4.2.14Wertschätzung, 4.3.1Projektorientierung, 4.3.3Portfolioorientierung, 4.3.4Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement-Einführung+4.1.3Projektanforderungen und Projektziele, 4.1.4Risiken und Chancen, 4.1.5Qualität, 4.1.6Projektorganisation, 4.1.10Leistungsumfang und Lieferobjekte, 4.1.13Kosten ​und Finanzmittel4.1.15. Änderungen, 4.1.17. Information und Dokumentation,​ 4.1.18. Kommunikation, 4.1.19. Projektstart,​ 4.1.20. Projektabschluss, 4.2.4. Durchsetzungsvermögen,​ 4.2.5. Entspannung ​und Stressbewältigung, 4.2.8. Ergebnisorientierung,​ 4.2.12Konflikte und Krisen, 4.2.13Verlässlichkeit, 4.2.15Ethik, 4.3.6Geschäft, 4.3.8Personalmanagement 
  
 ---- ----
3.05_stammorganisation.txt · Zuletzt geändert: 2016/03/01 12:31 von 87.159.30.14