Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

PDF Export ODT Export


3.02_programmorientierung

Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

3.02_programmorientierung [2016/03/01 11:51]
87.159.30.14 angelegt
3.02_programmorientierung [2016/03/01 12:26] (aktuell)
87.159.30.14 [Weitere Informationen]
Zeile 157: Zeile 157:
 ---- ----
 ===== Weitere Informationen ===== ===== Weitere Informationen =====
 +
 +Programmorientierung
 +Programme orientation
 +Ein Programm besteht aus einer Reihe von miteinander verbundenen Projekten und organisatorischen Änderungen,​ um ein strategisches Ziel zu verwirklichen und die von der Organisation erwarteten Erträge zu erzielen. Dieses Kompetenzelement umfasst die Definition und Festlegung der Merkmale von Programmen und deren Management. Programmorientierung bedeutet die Entscheidung für die Durchführung und Umsetzung des Konzeptes „Managing by Programmes“ und die Entwicklung von Programmmanagementkompetenz. Die strategischen Ziele einer Organisation werden durch Projekte und Programme erreicht. Programmmanagement ist demzufolge das von der Organisation zur Durchführung ihres strategischen Plans eingesetzte Instrument.
 +Ein Programm besteht aus einer Anzahl von spezifischen,​ zusammenhängenden Unternehmungen (Projekten und ergänzenden Aufgaben) zur Erreichung eines strategischen Zieles oder einer Reihe von Zielen innerhalb einer übergeordneten Strategie. Das Programm identifiziert und managt die Erzielung der von der Organisation erwarteten Erträge.
 +Programmmanagement liefert den zur Durchführung von Strategien und Initiativen erforderlichen Rahmen.
 +Programme weisen im Allgemeinen folgende Eigenschaften auf:
 +I Bei Programmstart sind einige der zum Programm gehörenden Projekte noch nicht identifiziert oder geplant.
 +I Spätere Projekte innerhalb des Programms sind abhängig von den Ergebnissen eines früheren Projekts.
 +I Das Abschlussdatum ist der Zeitpunkt, zu dem die Erträge erreicht wurden oder die Verpflichtung zur Erfüllung der Zielsetzung und zur Erbringung der Erträge an die Linienorganisation übergeben wird.
 +I Die Inhalte können starken Veränderungen ausgesetzt sein.
 +I Es besteht eine fortlaufende Notwendigkeit,​ die Bedeutung einzelner Projekte innerhalb des Programms im Hinblick auf die Strategie zu überprüfen.
 +Programme im Vergleich zu Portfolios: Programmmanagement ist ein Instrument zur Durchführung strategischer Änderungen. Portfoliomanagement ist ein Mittel zur Bewältigung der Kontinuität von Projekten und Programmen innerhalb einer Organisation. Die Portfoliomanagementfunktion stimmt das Portfolio auf die Zielsetzungen der Organisation ab und ist für die Erstellung von Prioritäten zwischen den Projekten und Programmen verantwortlich.
 +Programmmanagement und Controlling macht den Einsatz zusätzlicher Mittel notwendig, dazu gehören:
 +I Zentraler Programmcontroller
 +I Änderungsmanager
 +I Programmdirektor (oder Auftraggeber,​ Sponsor)
 +I Methoden, Techniken, Instrumente und Verfahren des Programmmanagements
 +I Programmmanager
 +I Programmbüro
 +I Programmlenkungsausschuss
 +NCB 3 März 2013 Seite 139 von 202
 +Angesprochene Themenfelder:​
 +Geschäftsprozesse
 +Unternehmensstrategie und Geschäftspläne
 +Methoden, Techniken, Instrumente und Verfahren
 +Programm-Management-Funktionen (wie z. B. das Programmbüro)
 +Ressourcenmanagement
 +Mögliche Prozessschritte:​
 +1. Auflistung von Initiativen und Erstellung von Prioritäten zur Geschäftsverbesserung.
 +2. Feststellung der Existenz eines Business Case zur Anwendung von Programmmanagement.
 +3. Einführung eines Bewertungssystems zur Quantifizierung von (Schwerpunkt-) Programmen und ihrer Erträge.
 +4. Ausrichtung der wesentlichen Programme und ihrer Erträge auf die strategischen Zielsetzungen der Organisation unter Zuhilfenahme eines Bewertungssystems.
 +5. Prüfung der Ergebnisse mit der geeigneten Managementebene;​ treffen und kommunizieren von Entscheidungen.
 +6. Entsprechende Veränderung der Organisation,​ ihrer Kultur und Prozesse.
 +7. Initiierung relevanter Programme.
 +8. Überwachung des Fortschritts,​ Lernen aus den Programmen und Anwendung der Erfahrungen auf zukünftige Programme.
 +Schlüsselkompetenzen auf Levelebene:
 +A Hat erfolgreich Programme und/oder die Entwicklung von Programmmanagementrichtlinien,​ Instrumenten und Verfahren in seinem Verantwortungsbereich geleitet. Hat die erfolgreiche Umwandlung von Geschäftsstrategien in Programme oder Portfolios entweder geleitet oder war wesentlich daran beteiligt. Hat erfolgreich Projektmanager und/oder Programmmanager in seinem Verantwortungsbereich ausgewählt und eingearbeitet.
 +B Hat die Konzepte von Programmmanagement vollkommen verstanden und angewendet. Hat erfolgreich im Management von komplexen Projekten innerhalb eines Programms oder im Management eines Programms gearbeitet.
 +C Kennt und versteht die Konzepte von Programmmanagement. Ist vorzugsweise bei seinen Projektmanagementaktivitäten als Leiter von Projekten mit begrenzter Komplexität mit Programmmanagement in Berührung gekommen.
 +D Verfügt über das erforderliche Wissen in Bezug auf das Konzept von Programmmanagement.
 +Hauptbeziehungen zu:
 +4.1.1. Projektmanagementerfolg,​ 4.1.2. Interessierte Parteien, 4.1.3. Projektanforderungen und Projektziele,​ 4.1.7. Teamarbeit, 4.1.12. Ressourcen, 4.1.16. Überwachung und Steuerung, Berichtswesen,​ 4.1.17. Information und Dokumentation,​ 4.1.18. Kommunikation,​ 4.2.2. Engagement und Motivation, 4.2.8. Ergebnisorientierung,​ 4.2.10. Beratung, 4.2.14. Wertschätzung,​ 4.3.1. Projektorientierung,​ 4.3.3. Portfolioorientierung,​ 4.3.4. Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement-Einführung
  
 ---- ----
3.02_programmorientierung.txt · Zuletzt geändert: 2016/03/01 12:26 von 87.159.30.14