Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge

PDF Export ODT Export


1.00a_projektmanagement

1.00a Projektmanagement

Herrscht gemeinsames Verständnis, dass ein Vorhaben ein Projekt sein soll, macht es Sinn Projektmanagement (PM) einzusetzen. PM ist in Projekten sinnvoll, da es ein „gutes“ Aufwand-Nutzen-Verhältnis bietet.

Verlinkung zu Projektmanagementphasen

Abgrenzung

Zum PM gehören nicht Routineaufgaben, Erledigen fachlicher oder wertschöpfender Aufgaben
Zum PM gehören das Planen, Organisieren, Koordinieren und Steuern dieser Aufgaben

Projektmanagement wird in DIN 69901-5 definiert:

Gesamtheit von Führungsaufgaben, -organisation, -techniken und -mitteln für die Initiierung, Definition, Planung, Steuerung und den Abschluss von Projekten 1)

Projektmanagement-Prozesse

PM-Prozesse können Komplexität reduzieren und Anwendern Orientierung bzw. Hilfestellung geben, wann welche Tätigkeiten im PM auszuführen sind. Das systematische Erkennen und Handhaben der verschiedenen Prozesse wird als Prozessorientierung bzw. prozessorientierter Ansatz bezeichnet. Alle Prozesse stehen in Wechselwirkung zueinander und müssen übergeordnet geplant und gesteuert werden. Die Prozesse des Projektmanagemtns sind Teil des „Prozesshauses der DIN“ 2)

prozesshaus.jpg

{{http://winfwiki.wi-fom.de/index.php/Bild:Abb_-_3-4-1-1-2.jpg?200x50} http://winfwiki.wi-fom.de/index.php/Bild:Abb_-_3-4-1-1-2.jpg

Projektmanagementphasen

Phase Methodische Werkzeuge PM-Kompetenz
Initialisierung Formale Gründung Zeile 1 Spalte 3
Definition Ziele
Organisation
Planung Umfeld / Stakeholder
Phasenplanung
Projektstrukturplan
Ablauf u. Termine
Ressourcen/Kosten
Risiken
Steuerung Controlling
Änderungsmanagement
Abschluss Auflösung
1) DIN 69901-5:2009-01
2) DIN 69901-2
1.00a_projektmanagement.txt · Zuletzt geändert: 2016/03/02 20:49 von 87.159.30.14